Aktualisiert: Montag, 15. Mai 2017

Mit Sense, Schweiß und Bizeps für den guten Zweck

Im Charity-Wettkampf der besonderen Art mähte, senste und sägte Tim Wiese per Hand gegen JP Kraemer an Motorgeräten – und erkämpfte einen Spendenbetrag von 20.000 Euro für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke.

Rasentraktor gegen Handmäher, Freischneider gegen Sense, Motorsäge gegen Handkettensäge – in drei Disziplinen traten Ex-Nationaltorwart Tim Wiese (35) und Tuning-Profi Jean Pierre Kraemer (36) heute Vormittag in Bergisch Gladbach beim DUELL DER MASCHINEN gegeneinander an: JP Kraemer in bester Autotuner-Manier an den Motorgeräten von McCulloch, Tim Wiese an den jeweils vergleichbaren Handgeräten und mit purer Muskelkraft. 

Mit vollem Körpereinsatz kämpfte der passionierte Sportler für seinen Spendenpartner, das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg. Eine besonders sportliche Geste von JP Kraemer: Im Finale half er am Baumstamm seines Kontrahenten mit der motorisierten Kettensäge nach, sodass Tim Wiese insgesamt eine Spendensumme von 17.000,00 Euro erspielte. Letztlich stockte McCulloch die Summe auf 20.000,00 Euro auf: „Bei uns gibt es heute nur Gewinner, deswegen runden wir den Betrag auf die vollen 20.000,00 Euro auf“, so Andreas Kuhrt, Regional Director McCulloch. Peer Gent, Geschäftsführer des Kinder-Hospiz Sternenbrücke, nahm den Spendenscheck vor Ort entgegen. 
Rund dreihundert Zuschauer und Fans verfolgten das Charity-Duell live vor Ort. 

Die Wettkämpfe im Detail: Wiese rasiert 

In Runde 1 kämpfte JP Kraemer zunächst mit Startschwierigkeiten und kürzte die insgesamt 72m² große Spielfläche mit seinem Rasentraktor in etwas mehr als 2 Minuten. Tim Wiese gab am Spindelrasenmäher alles, mähte eine gleich große Fläche in unter zwei Minuten und entschied die erste Runde für sich. So wanderten 7.000,00 Euro in den Spendentopf. 

Am Freischneider drehte JP Kraemer dann aber richtig auf. Innerhalb von knapp eineinhalb Minuten mähte der PS-Profi 36 m² Gras – und schaffte die Fläche damit schneller als sein Kontrahent an der Sense. Nichtsdestotrotz überzeugte Wiese auch an der Sense und erkämpfte ganze 4.000,00 Euro in Runde 2.
In Runde 3 hatte Wiese an der Handkettensäge trotz seines 47 cm Bizeps keine Chance gegen einen optimal vorbereiteten Kraemer an der Motorsäge: In der von JP vorgelegten Zeit sägte er nur eineinhalb Scheiben eines 15 cm Baumstamms ab. JP half hier aber mit einer sportlichen Geste nach und sägte mit der Motorsäge die letzte vorgesehene Scheibe ab, die den höchsten Spendenwert in dieser Runde markierte – und so erzielten beide Wettkämpfer gemeinsam in der letzten Runde eine Spendensumme von 6.000,00 €. 

Hintergrund: Wie kam es zum DUELL DER MASCHINEN? 

Auslöser war ein Rasentraktor, dem JP Kraemer in seiner Dortmunder Tuning-Werkstatt einen neuen Look verpasste. Auf sein YouTube-Video zur Aktion und die entsprechende Ankündigung bei Facebook meldete sich Tim Wiese mit einem Kommentar. Selbst bekannt für schnelle Autos, stichelte Wiese gegen den PS-Profi und seinen frisierten Rasentraktor – und kassierte dafür einen Shitstorm der Tuning-Fans. Kurzerhand schaltete sich McCulloch als Hersteller des Traktors ein, forderte Kraemer und Wiese heraus und lud zum Charity-Duell Motor- gegen Muskelkraft.

Externe Links

Zugehörige Videos

  • DUELL DER MASCHINEN

McCulloch Neuigkeiten

In diesem Bereich finden Sie Neuigkeiten über unser Unternehmen und unsere Produkte.

Wir sind uns sicher, dass Sie in diesem Bereich viele Beiträge finden werden, die für Sie interessant sein könnten.

Alle Artikel anzeigen zwischen

Stichwörter

Anwendungsvideos

Alle Anwendungsvideos anschauen