Ist mein Rasen für einen Mähroboter geeignet?

ROB ist für fast jede Art von Garten geeignet, solange er die Mindestanforderungen für das Produkt erfüllt. Nachfolgend sind einige der am häufigsten gestellten Fragen aufgeführt, die sich Kunden stellen, wenn Sie über den Kauf eines McCulloch Mähroboters nachdenken.

BRAUCHE ICH TROTZDEM NOCH EINEN NORMALEN RASENMÄHER?

Im alltäglichen Betrieb von ROB benötigen Sie keinen Rasenmäher mehr. Er hält das Gras kontinuierlich auf der gewünschten Höhe. Sollten Sie für ROB schwer erreichbare Rasenkanten haben empfiehlt es sich einen Rasentrimmer zu verwenden. McCulloch bietet auch hierfür ein breites Sortiment (siehe hier).
Je nachdem, wann Sie ROB nach dem Winter wieder wieder in Betrieb nehmen, kann der Rasen schon höher gewachsen sein. Für solche Fälle sollten Sie den Rasen ein mal mit dem Rasenmäher oder Trimmer kürzen, bevor Sie ROB wieder in Betrieb nehmen.

WIE SCHMAL DÜRFEN WEGE IN MEINEM GARTEN SEIN?

Für ROB sind enge Passagen kein Problem. Die ROB S Modelle bewältigen Passagen von mindestens 60 cm (gemessen zwischen dem Begrenzungskabel). Beim ROB R sollten die Passagen von Rand zu Rand eine Breite von 150 cm - 200 cm nicht unterschreiten.

WAS IST MIT TANNENZAPFEN, ÄSTEN UND FALLOBST?

Wenn ROB gegen eines dieser Objekte stößt, stoppt er und mäht in eine andere Richtung weiter. Um unnötige Arbeitsunterbrechungen zu vermeiden und zur Maximierung der Leistung sollten störende Objekte regelmäßig weggeharkt oder eingesammelt werden. Zwar beschädigen solche Objekte den Mähroboter in der Regel nicht, reduzieren aber möglicherweise die Gesamtleistung.

MEIN RASEN IST UNEBEN. WIRD ROB DAMIT FERTIG?

Wegen ROBs großen Antriebsrädern muss der Rasen nicht völlig eben sein, damit ROB mähen kann. Allerdings sollten keine scharfkantigen/tiefen Löcher vorhanden sein bzw. mit Erde gefüllt werden, um eine glatte Oberfläche zu erhalten, sodass der Mähroboter nicht stecken bleibt.

rob

WIE KOMMT ROB MIT HOCHGEWACHSENEM GRAS ZURECHT?

Wenn das Gras bei Ihrem ersten Mähen sehr lang und dick ist, sollten Sie eine größere Schnitthöhe wählen und sich von oben an die optimale Einstellung herantasten. Im normalen Betrieb sollte ROB kein langes Gras schneiden müssen, da er kontinuierlich einen gut geschnittenen Rasen unterhält. Wenn das Gras zu Beginn extrem lang ist, könnte ROB beim Rasenmähen Schwierigkeiten haben. In diesem Fall empfiehlt es sich, das Gras zuerst mit einem Rasenmäher oder einem Rasentrimmer zu schneiden, bevor ROB eingesetzt wird.

MÄHT ROB AUCH BEI REGEN?

Ja. ROB ist wetterfest und kann den Rasen auch bei Regen mähen. Er ist so konzipiert, dass trotz Regen kein nasses Gras das Schnittwerk verstopft. Ein klarer Vorteil. Bei extremen Witterungen wird jedoch empfohlen ROB geschützt unterzustellen. Wenn mit einem Gewitter zu rechnen ist empfiehlt es sich die Kabel von der Ladestation zu entfernen, so dass bei einem unwahrscheinlichen Blitzeinschlag kein Schaden entsteht.

WELCHE FLÄCHE KANN ROB MAXIMAL BEARBEITEN?

Die McCulloch ROBs haben unterschiedliche Flächenleistungen. Der ROB R1000 mäht bis zu 1.000 m² Rasenfläche . Bedenken Sie hierbei, dass sich dies auf die Maximalleistung des ROBs bezieht. Sollten Sie ROB also viele Pausen gönnen wollen, obwohl Ihre Rasenfläche nahe an der Maximalleistung liegt, empfiehlt es sich, ROB lieber eine Nummer größer zu nehmen.

WELCHE STEIGUNG KANN ROB BEIM MÄHEN BEWÄLTIGEN?

Die ROB S Modelle können Rasenflächen mit Steigungen von bis zu 35 % mähen. ROB R bewältigt immerhin Steigungen bis 25%. Am Begrenzungskabel sollte die maximale Steigung geringer sein.

BEACHTEN SIE AUCH ...